Gängige Verfahren und typische Anwendungen

Die folgenden Listen sollen Ihnen erste Anhaltspunkte geben, welche Ziele und Fragenstellungen mit welchen Meßverfahren erkundet werden können. Falls sich eine Anwendungsmöglichkeit andeutet, treten Sie mit uns in Kontakt. Wir beraten Sie, mit welchen geophysikalischen oder zerstörungsfreien Verfahren was und mit welchen Kosten zu erreichen ist.

Um die Einsetzbarkeit und die Kosten bzw. die Rentabilität besser beurteilen zu können, fragen wir Sie u.a. nach folgenden Punkten:
ƒ Zweck der Erkundung und erwartete Aussagen,
ƒ bekannter geologischer oder bautechnischer Sachverhalt,
ƒ vorhandene Pläne und Gutachten,
ƒ Zugänglichkeit,
ƒ Bewuchs, Bebauungsdichte, Leitungen, Verkehr u.a.

Die Kosten hängen v.a. von folgendem ab:
ƒ Erkundungsumfang/Meßfläche,
ƒ Hindernisse bei der Messung,
ƒ Meßraster/-dichte,
ƒ erwarteter Umfang der Dokumentation, des Berichts,
ƒ Aufwand bei der Auswertung/Dateninterpretation

Unsere Dienstleistung umfaßt typischerweise:
ƒ Planung und Meßdurchführung,
ƒ Interpretation der Meßwerte,
ƒ Berichtserstellung mit Befund


Verfahren

Eignung

Häufigkeit

typische Anwendungen

       

Geologie/Hydrogeologie

 

Georadar

o

mittel

Hohlräume, Klüfte

Geoelektrik

++

oft

laterale und Tiefengliederung

Elektromagnetik niederfreq.

+

mittel

laterale Gliederung des Untergrundes

Geomagnetik

o

selten

laterale Gliederung des Untergrundes (Basalt)

Seismik

+

oft

Felstiefe

       

Baugrund

     

Georadar

+

oft

Hohlräume

Geoelektrik

+

oft

universell, laterale und Tiefengliederung

Elektromagnetik niederfreq.

+

mittel

laterale Gliederung des Untergrundes

Geomagnetik

-

selten

 

Seismik

+

mittel

Felstiefe

       

Archäologie

     

Georadar

++

oft

universelle, detaillierte, tiefendifferenzierte Erkundung, Bebauungsreste, Bodenveränderungen

Geoelektrik

+

selten

flächige Groberkundung

Elektromagnetik niederfreq.

+

selten

flächige Groberkundung

Geomagnetik

+

oft

schnelle, großflächige Erkundung

       

Bauwerk/zerstörungsfreie Prüfung

 

Bauradar

++

oft

universelle Erkundung, Objektdetektion (z.B. Bewehrung)

Elektrik

+

selten

Feuchte/Salze

Elektromagnetik hochfreq.

+

oft

Objektdetektion (Klammern, Dübel usw.)

Ultraschall/Mikroseismik

+

oft

Bauteildicken, Materialeigenschaft, Risse

       

Altlasten/Umwelt

 

Georadar

+

mittel

Objektdetektion (Leitungen, Tanks, Gruben usw.)

Geoelektrik

++

oft

Kontaminationen, Grundwasserstauer, laterale Gliederung

Elektromagnetik niederfreq.

+

mittel

Kontaminationen, laterale Gliederung des Untergrundes

Geomagnetik

+

mittel

Altablagerungen, Eisenobjekte (z.B. Tanks, Leitungen)

Seismik

+

mittel

Felstiefe

       

Objektortung

     

Georadar

++

oft

metallische und nichtmetallische Objekte, Hindernisse

Geoelektrik

o

selten

Großobjekte (Fundamentreste)

Elektromagnetik hochfreq.

++

oft

selektive Metalldektion

Geomagnetik

++

oft

selektive Eisendetektion

       

++ sehr gut, + gut, o mittel, - gering        
In konkreten Fällen kann die Eignung positiver oder negativer sein. Bei obiger Eignungsbewertung handelt es sich um mittlere Erfahrungswerte.